Sonntag, 13. Mai 2018

Steh-Auf-Frauchen…


…oder einfach liegenbleiben?



Es gibt Momente, da bewundere ich Menschen, die mit scheinbar gleichbleibender Freude und Gelassenheit durchs Leben schweben oder die, die mit der gleichen Beständigkeit ihren Pessimismus zelebrieren. Und dann frage ich mich, warum es bei mir ein ständiger „Juchu-Achnee-Kreislauf“ mit immer wieder ganz unterschiedlich starken Ausschlägen in die eine oder andere Richtung ist…

Nur ist das bei den anderen wirklich so, wie es scheint? Vielleicht müssen die EINEN auch nur gut schauspielern, um ihre schweren Momente zu verstecken? Und die ANDEREN träumen heimlich davon, dass auch Sie eines Tages ihr wahres Glück finden werden?

Doch letztlich hat jeder Mensch seine eigene Welt. Seine eigene Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Sein eigenes System, in dem er erfüllt lebt oder einfach funktioniert- oder eben nicht. Umgeben von Familie, Freunden und Menschen, die uns nahe stehen, uns annehmen wie wir sind, können wir schwere Zeiten hoffentlich besser meistern und sie in guten Zeiten teilhaben lassen an unserer Freude, unserem Enthusiasmus und unserem Glück. Und wir haben dann Kraft, auch ihnen zu helfen, schwierige Zeiten zu überstehen.


Ich bin dankbar dafür, dass ich Menschen in meinem Leben habe, die mich aushalten, wenn ich traurig und verzweifelt bin; die mich stärken und mir Mut machen, nicht aufzugeben, weil ich so wie ich bin, richtig und wertvoll bin. Und die mich auch dann ertragen, wenn ich voller Freude und Engagement neue Ideen entwickle und unbekannte Wege betrete, um diese mit Leben zu füllen und mich in unterschiedlichster Art und Weise zu verwirklichen, zu mir selbst zu finden oder mir einfach „nur“ treu zu bleiben.
Und dann denke ich mir: „Hey. Das ist ein ganz schönes Auf-und-Ab zurzeit! Puh! Das kostet mich ganz schön Kraft und eigentlich weiß ich auch nicht, wie lange das noch gut geht… Aber: Ich spüre mich. Und ich nehme meine Bedürfnisse, meine Defizite wahr. Und ich will das besser machen. Und es wird besser! Weil ich so wie ich bin, richtig bin und ich wundervolle Menschen bei mir habe, die mich nicht im Stich lassen. Mir helfen, meine Ressourcen wieder zu finden oder neue zu entdecken. Hallo Leben! Ich komme!!!“


Eine Sache, die ich mir jetzt vorgenommen habe, um einfach besser durch die stürmischen Zeiten zu kommen: Sich bewusst machen, wie viele schöne und gute Momente doch jeder einzelne Tag für sich hat. Die Aufmerksamkeit auf die kleinen Dinge lenken, die wundervoll sind und nicht nur die Sachen zu fokussieren, die nicht so ganz optimal laufen…
Eine kleine Hilfestellung ? Dieser Block verbunden mit der Aufgabe, jeden Tag einen besonderen Moment aufzuschreiben, ihn sich so bewusst zu machen.



Manchmal denke ich, ich bin schon ein wenig seltsam… 
Aber hey, ich mag mich so!!!!

Liebe Grüße in eine neue Woche voller Leben!
Tanja

Sonntag, 6. Mai 2018

Sprücheklopfer...



…oder auf der Suche nach Sinn und Unsinn!

Hand aufs Herz. Wer von uns kennt das nicht.

Man (also ehrlicherweise wohl eher Frau) surft durchs WWW auf der Suche nach Inspiration für eine selbstgewerkelte einzigartige Geburtstagskarte, einer genialen aber dennoch filigranen, ausgefallenen und ganz individuellen Idee fürs nächste (oder erste) Tattoo, etwas Leckerem und Dekorativem zum Essen für den nächsten lauen Sommerabend mit den Mädels… 

Landen tut man dann oft bei Pinterest und findet sich plötzlich nicht nur konfrontiert mit bezaubernden Kreativideen (neuen Frisurentrends? Wann hab ich denn danach gesucht?), sondern auch mit vermeintlich lustigen Sprüchen und tiefsinnigen Zitaten (woher weiß mein Smartphone eigentlich, wofür ich gerade thematisch empfänglich bin? *zwinker*) Und ehe man sich versieht, verschwindet die Zeit in einem Kreislauf aus Screenshots, Schmunzeln, Entsetzen, neuem Suchbegriff und der kurzen aber dennoch wohl nicht ganz unwichtigen Frage: Was suche ich hier eigentlich?!?

Und was ganz harmlos anfing und in einer kurzen Einkaufsliste fürs Wochenende enden sollte, wird plötzlich zur Suche nach dem Sinn des Lebens… Verrückt oder?

Und ehrlich? Ich bin auch mit dabei!

Manches wird direkt im Whatsapp-Status „verewigt“ (zum Glück nur 24 Stunden *lach*), an ausgewählte Personen weitergeleitet, im Handy auf der immer länger werdenden „Mussichmirmalmerkenfürspäter“-Liste gespeichert oder weiterverarbeitet mit Hilfe von MS Word (Lieben Gruß an Simone ;-)), neu installierten Schriftarten und Handybildern vom letzten Heimaturlaub, Sonnenauf- oder Untergang oder whatever…

Und wenn ich so über Sinn und Unsinn des Lebens nachdenke (und das tue ich wohl in der letzten Zeit sehr viel), ist das eigentlich kein neues Phänomen in meinem Leben! 
Ich habe schon immer einen Hang zu Tiefsinnigem gehabt *lach* 
Und das äußerte sich schon seit ich denken kann unter anderem in bunten Sammlungen von Postkarten mit Sprüchen, Kalendern und kleinen Büchern (die scheinbar nicht als Standard definierte Abmessungen hatten und somit nie einen guten Platz irgendwo fanden) mit aufmunternden und inspirierenden Worten.
Erinnert Ihr euch noch an die Sammelbestellungen von romantischen Postern, Postkarten und Briefpapier in der Schulzeit? Alles im Stil der damals sehr beliebten Kuschelrock-CD-Covern? Hach…
Die Diddl-Maus Phase war bei mir zum Glück nur kurz und hat, soweit ich es Stand heute beurteilen kann, keine bleibenden Schäden hinterlassen… (die gibt´s übrigens immer noch -> hier)

Aber jetzt im Ernst:
Manche Zitate und Sprüche können einen wirklich ganz tief berühren… trösten… motivieren…lassen einen schmunzeln oder herzhaft lachen… 


Egal, ob auf Papier oder virtuell…

Und bevor ich hier jetzt sentimental werde (kommt noch früh genug *grins*). Lust auf eine kleine Challenge?
Ihr habt doch bestimmt auch umfangreiche Sammlungen von Postkarten mit Sprüchen, die viiiiiel zu schön sind, um Sie zu verschicken, sondern die sorgfältig gesammelt werden, um sich selbst ab und zu an Ihnen zu erfreuen? Dann zeigt sie uns bitte!!!! 

Am besten auf Instagram mit dem Hashtag #liebespapiersprücheklopfer 

Ich freue mich über alle eure Bilder!!!!!

Hier nur eine kleine Auswahl meiner Sammlung ;-)

Und wenn es euch so geht wie mir, habt ihr bestimmt die eine oder andere Karte doppelt in eurer Sammlung *lach*

Vielleicht könnt ihr euch von ihr trennen und würdet sie mir per Schneckenpost schicken? 

Ich freue mich sehr darauf und werde gut auf sie aufpassen. Versprochen!!!!

Liebste Grüße in die neue Woche
Tanja


Dienstag, 1. Mai 2018

Alles neu macht der Mai...oder?

Jetzt ist es fast genau ein Jahr her, dass ich "meine Reise ins Neue" angetreten habe. 
Nicht wissend, wohin mich der Weg führt.Ohne Ziel. 
Und doch habe ich schon so vieles gefunden:
Wundervolle Menschen, wertvolle Begegnungen, neue Perspektiven.
Immer noch offen, neue Wege zu gehen. 
Manchmal bieten sich unverhofft Abkürzungen an, aber ebenso bringen manche Umwege die schönsten Lichtblicke ins Leben!

In diesen Tagen beende ich offiziell meine "Demonstratorentätigkeit" bei Stampin Up! und auch werde ich meine "Papierwerkelkarriere" wohl an den Nagel hängen...(hat sich ja auch schon lange abgezeichnet ;-) ) 

Aber dem lieben Papier werde ich mich auf eine neue Art widmen.
Denn was wäre ich ohne Stift und Papier? 
(Auch wenn manchmal nur im übertragenen Sinne online) 
Was wäre das Leben ohne Veränderung?
Was wäre ein Ende ohne Neuanfang?



Und weil das Alles immer noch so sehr von Herzen kommt und 
"ganz meins" ist, werde ich diesen Blog einfach weiterleben lassen und schauen, wohin es führt...

Liebe Grüße 
Tanja

Dienstag, 6. März 2018

Diät ...

Gibt es eigentlich eine Mindestfuttermenge für einen Blog, damit dieser nicht verhungert ?!?
Wenn ja, hab ich sicherlich die "kritische Masse" fast erreicht, wenn nicht sogar schon unterschritten.
Es ist ja nicht so, dass hier rein Garnichts in meiner Kreativküche entsteht, nur schaffe ich es nicht, dieses in nahrhaften mundgerechten Stückchen zu servieren. 
Vielleicht ist es an der Zeit, meine Ernährungsgewohnheiten zu überdenken. 
Muss ja nicht immer ein 5-Gänge-Menü mit passender Weinbegleitung und delikater Käseauswahl zum Schluss sein. 
Manchmal reicht ja auch was ganz Einfaches, um satt zu werden...
In diesem Sinne eine ganz bodenständige Portion CAS aus meiner "Küche"...

Sicherlich denkt ihr euch schon, dass diese Karte für einen Mann war. Freiwillig hätte ich nicht auf Tüll, Glitzer und Kirschblüte verzichtet!!!!



Und weil man bekanntlich nicht allein von Luft und Liebe und Papier leben kann, hier ein kleiner Appetitmacher! 


Und wer jetzt denkt, ich ernähre mich nur von Wraps... dem ist nicht so! Aber lecker sind sie immer wieder *lach*
Hier mein letzter Wrap Beitrag vom April 2016 mit Faltanleitung *schmunzel*

Liebe Grüße in den Frühling!



Dienstag, 3. Oktober 2017

ups... schon lange her...

...seit ich das letzte Mal was gewerkelt habe.
Und eigentlich sollte ich mich mit einem totalen Knaller zurück melden oder?
Ich halte es aber lieber schlicht (so bin ich halt *lach*) und freu mich einfach, dass ich es mal wieder ganz kurz an den Basteltisch geschafft habe und meine Lieblingsfarbe zum Einsatz kam...




Liebe Grüße






Montag, 22. Mai 2017

Ganz clean...

... ist die Karte zur goldenen Hochzeit geworden.
Inspiriert wurde ich von Claudia. Vielen Dank dafür!
Nach diesem kleinen Hallo wird es sicherlich erstmal wieder still hier werden... 

Ganz liebe Grüße in den hoffentlich jetzt kommenden Sommer!!! 
Ich bin bald sehr auf schönes Wetter angewiesen... *schmunzel*
Tanja



Freitag, 19. Mai 2017

Wenn ich tanzen will...

…dann tanz ich so wie´s mir gefällt.
Ich allein bestimm die Stunde,
Ich allein wähl die Musik.
Wenn ich tanzen will,
dann tanze ich auf meine ganz besondre Art
am Rand des Abgrunds,
oder nur in deinem Blick.
(aus dem Musical Elisabeth)

Musik und Tanz haben mich, soweit ich denken kann, schon mein ganzes Leben begleitet.
Obwohl der Gesang nur für die eigene Nasszelle reicht und auch die Profi-Tanzkarriere irgendwie ins Stocken geraten ist, tue ich beides mit sehr viel Leidenschaft!
Die Wirkung, die manche Lieder haben, ist fast wie Magie!
Manchmal motivierend und aufputschend oder melancholisch und traurig. Aber immer berühren diese das Herz. 
Und dann gibt es diese Lieder, die so stark mit der Seele „verankert“ sind, dass es fast wehtut, wenn man sie hört und man versucht ist, die Stille zu wählen…
Sich nach Musik zu bewegen, die das Herz berührt, 
ist wohl mit die schönste Art der Körpersprache.
Und manchmal tanze ich im Kleinen...mit dem Stift auf dem Papier...
Zählt das wohl als kreatives Projekt ? *augenzwinker*
Welches Lied ich hier „getanzt“ habe, verrate ich nicht.
Aber mein heutiger Musiktip:
„Run“ von Snow Patrol. (Ist übrigens im Original von denen und nicht von Leona Lewis *schmunzel*)

Liebe Grüße ins Wochenende
Tanja